Cryptocurrency

Wie Künstliche Intelligenz mit Blockchain kombiniert werden kann

Wie Künstliche Intelligenz mit Blockchain kombiniert werden kann

Die wachsende Popularität der Massen für die Blockchain-Technologie, ist einer der wesentlichen Gründe, dass Kryptowährungen im Wert gewachsen sind. Diese Technologie ist zu einer Metapher für Vertrauen, Transparenz und allgemeines Misstrauen im modernen Bankwesen geworden. Blockchain hat jedoch das Potenzial, auch in anderen Branchen und auf andere Art und Weise eingesetzt zu werden. Künstliche Intelligenz (KI) ist ein großartiges Beispiel. Sie ist schon seit einiger Zeit ein beliebtes Thema in der Tech-Community. Die Natur des maschinellen Lernens und die wachsende Nachfrage nach KI wurde von vielen Tech-Enthusiasten gelobt. Es bleibt jedoch die Frage: Ist KI tatsächlich nützlich und was kann sie leisten? Die Beziehung zwischen KI und Blockchain ist von zentraler Bedeutung. Es gibt eine anhaltende Debatte darüber, wo KI in eine Blockchain-basierte Gesellschaft passt. Wie wir wissen, ist KI

Dies ist ein Vorstoß, der in der Blockchain-Szene gerade so einiges Aufsehen erregt hat. Unter anderem hat das Startup Colu eine Partnerschaft mit dem Londoner Künstler David Choe geschlossen, der einen künstlichen Intelligenz-Roboter namens ColuNetz produziert.

In der heutigen Zeit, die Künstliche Intelligenz ist zum Trend geworden, um die Cloud-basierte Systeme zu verbessern. Die intelligente Technologie ist ein Prozess, der alle künstlichen Systeme, wie PC, Smartphone, Server, etc. durch die Künstliche Intelligenz führt. Intel wurde bekannt für die Initiative für den Künstlichen Intelligenz. Diese Initiative ist eine neue Idee, die von Intel entwickelt wurde. Diese Initiative enthä. Read more about what’s blockchain and let us know what you think.

Wie Künstliche Intelligenz mit Blockchain kombiniert werden kann Künstliche Intelligenz und Blockchain gelten als Technologien, die unsere Zukunft weitgehend bestimmen werden, aber es gibt ein Problem: Sie verhalten sich im Verhältnis zueinander wie Öl und Wasser. Während jede dieser beiden Technologien spannende Innovationen hervorbringt, gibt es keine echten Synergien, keine Projekte, die KI und Blockchain eng miteinander verknüpfen und das volle Potenzial beider Technologien gemeinsam ausschöpfen. Der Grund dafür sind hauptsächlich technische Barrieren. Derzeit ist es fast unmöglich, künstliche Intelligenz in Smart Contracts zu integrieren, da die beiden Programmieransätze oft sehr unterschiedlich sind. Während Smart Contracts so wenig Daten wie möglich verarbeiten, um die Transaktionskosten niedrig zu halten, verarbeitet künstliche Intelligenz oft riesige Datenmengen und benötigt dafür enorme Rechenleistung. Darüber hinaus sind Smart Contracts unglaublich strikt in ihrer Konzeption, was bedeutet, dass sie nur aktiviert werden, wenn zuvor eine Reihe von gut definierten Bedingungen erfüllt sind. Dies lässt sich nur schwer mit der Welt der künstlichen Intelligenz vereinbaren, in der eine 100-prozentige Genauigkeit oft unmöglich ist, insbesondere bei der Verarbeitung von Bildern und Audiodateien. Die Flexibilität, die dies erfordert, hat den Bedarf für eine ganz neue Generation von intelligenten Verträgen geschaffen, die in der Lage sein müssen, genaue (aber unvollständige) Eingaben in perfekte Ausgaben zu verwandeln. Das European Blockchain Forum hat in seinem jüngsten Bericht bereits darauf hingewiesen, dass die Kombination beider Technologien nicht nur wünschenswert, sondern notwendig ist. Hiernach: In der Praxis, insbesondere bei groß angelegten Anwendungsfällen, müssen Blockchain, KI und IoT zusammenarbeiten. In einer Smart City kann Blockchain mit IoT und KI auf der Infrastrukturebene kombiniert werden, um die kritischen Systeme zu verwalten, die die Stadt benötigt, oder um die allgemeine Lebensqualität der Bürger durch eine sicherere und intelligentere Umgebung zu verbessern.

Anwendungen

Doch wie genau wird die Kombination aus Blockchain und künstlicher Intelligenz in der Praxis aussehen? Was sind die Anwendungen in der Praxis, die einen Mehrwert für den Verbraucher haben können? Kryptowährungen behaupten, dass dezentrale Anwendungen (DApps) in Zukunft noch viel komplexer werden, als sie es bereits sind. So können beispielsweise Geschäftsstrategien durch künstliche Intelligenz unterstützt werden, was die zugehörigen Smart Contracts wesentlich flexibler macht. Blockchain-Plattformen könnten eine viel bequemere Alternative zu den gehassten privaten Schlüsseln bieten, die zeitaufwendig und schwer zu speichern sind, indem sie den Nutzern den Zugriff auf ihre Kryptowährungen allein über Gesichtserkennung ermöglichen. KI und Blockchain können jedoch auch in anderen Bereichen sinnvoll kombiniert werden, darunter Big Data, IoT, Versicherungen, Fertigung, Medizin und Logistik. In allen Anwendungsfällen ist es entscheidend, die Daten zu verarbeiten, die in die Blockchain eingehen. Experten gehen davon aus, dass KI viele Aufgaben mindestens so gut erledigen kann wie der Mensch. Ihr großer Vorteil ist, dass sie 24 Stunden am Tag verfügbar ist, nie ermüdet und keinen menschlichen Fehlern unterliegt. Blockchain hingegen wird eingesetzt, um mehr Transparenz für Verbraucher bei Transaktionen und Datentransfer zu schaffen. Folglich sind die potenziellen Anwendungen nahezu grenzenlos, wenn es den Blockchain-Entwicklern gelingt, KI in ihre Plattformen zu integrieren.

Kombination von KI und Blockchain mit Oryhane

Oraichain ist ein Kryptowährungsunternehmen, das sich bereits auf die Kombination von künstlicher Intelligenz und Blockchain spezialisiert hat und damit spannende Anwendungsfälle ermöglicht. Die Oracle-Plattform behauptet, den Wert von Smart Contracts erheblich zu steigern, indem sie ihnen über APIs Zugang zu künstlicher Intelligenz gibt. Nach dem Start von Oraichains Hauptnetzwerk im Februar sind nun mehr als 100 dieser APIs öffentlich verfügbar. Eine verwandte Entwicklungsplattform, Oraichain Studio, die im April 2021 gestartet wurde, hilft Entwicklern, diese APIs in Smart Contracts zu integrieren. Damit können die Daten der KI auf ihre Richtigkeit überprüft und ohne zentrale Kontrolle auf verschiedenen Blockchains abgelegt werden. Dies wird schon bald hochentwickelte Modelle der künstlichen Intelligenz ermöglichen, so dass endlich eine breite Masse von Anwendern von dieser Technologie profitieren kann. Oraichain hat auch einen Marktplatz geschaffen, auf dem Entwickler ihre Dienste anbieten können. Von KI-unterstützten Ernten über Preisprognosen bis hin zu Tools zur Gesichtserkennung. Gleichzeitig bietet es Fachleuten eine interessante Möglichkeit, aus ihrem speziellen Know-how Kapital zu schlagen. Experten sind der Meinung, dass dies die beste Umgebung für kleine Unternehmen ist, um mit den großen Konzernen zu konkurrieren, die derzeit die Branche dominieren. Das Projekt wird in Kürze ein neues aiRight-System einführen, das voraussichtlich die erste voll funktionsfähige Plattform für die Erstellung von NFTs und die Verwaltung der damit verbundenen Urheberrechte sein wird. Die Plattform vereint alle notwendigen Dienstleistungen im Bereich der nicht-persistenten Token, einschließlich der Erstellung von NFTs mit künstlicher Intelligenz und der Sicherung von geistigem Eigentum auf der Blockchain. KI ermöglicht es Anwendern auch, die Einzigartigkeit und Authentizität ihrer NFTs zu bestätigen. Der Gründer des Kryptowährungsunternehmens ist Dr. Cung Dao, der einen Doktortitel in Informatik hat und an der Technischen Universität von Hanoi lehrt. In den letzten sechs Monaten hat Oraichain eine Reihe von wichtigen Partnerschaften geschlossen, darunter mit Rikkeisoft, KardiaChain, VAIOT und OCEAN Protocol. Rikkeisoft ist ein vietnamesisches IT-Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern, das Oraichain das Personal zur Verfügung stellt, um die Entwicklung eines seiner wichtigsten Projekte weiterzuführen. Zu diesen Projekten gehören der yAI.finance-Service von DeFi und der KI-Marktplatz aiRight, den wir gerade besprochen haben. Darüber hinaus befinden sich viele weitere Projekte in der Entwicklung. Der Geschäftsführer von Rikkeisoft, Fan Te Dung, erklärte dies: In Rikkei haben wir von Anfang an mit Orihain zusammengearbeitet. Das Besondere an diesem Projekt ist, dass es sich auf das ungenutzte Potenzial der Kombination von künstlicher Intelligenz und Blockchain spezialisiert hat. Die Partnerschaft soll dem Blockchain-Unternehmen helfen, die nächsten großen Schritte in seiner Entwicklung zu machen und Oraichain eine größere Präsenz in den USA und Japan zu geben.Beforzwaehr der Blockchain, da gab es noch bestimmte Systeme genannt wie (derartiges) Bankensoftware. Jene Systeme haben sich im Laufe der Zeit weiter entwickelt und konnten Wissen und Daten weiter verbreiten. Der Bitcoin, der da zu sehen ist, ist ein Beispiel für ein solches System. “Wie Künstliche Intelligenz mit Blockchain kombiniert werden kann”. Read more about blockchain customer service and let us know what you think.

what's blockchainblockchain cryptoblockchain for dummiesblockchain customer service,People also search for,Privacy settings,How Search works,what's blockchain,blockchain crypto,blockchain for dummies,blockchain customer service