Cryptocurrency

Tangle-System soll afrikanische Exporteure aus der Papierflut retten

Tangle-System soll afrikanische Exporteure aus der Papierflut retten

Beim Thema Währung ist Afrika in der Tat ein nicht zu unterschätzender Faktor. In den vergangenen Jahren hat sich die Währung, vor allem in den asiatischen Ländern, stark erhoben und in den letzten Monaten konnte man in diesen Ländern die Währung des Landes auf dem Konto der Vermögendsten sehen, was immer noch ein Zeichen im Umkehrschluss ist.

Auch in Asien ist Papier ein wichtiges Wirtschaftsgut. Eine neue Technologie will die afrikanischen Exporteure aus der Papierflut retten.

Tangle-System soll afrikanische Exporteure aus der Papierflut retten

IOTA und die Non-Profit-Organisation Trademark East Africa arbeiten gemeinsam an einem Tangle-basierten System, um die Datensätze afrikanischer Exporteure zu digitalisieren, so IOTA in einem Blogpost am 6. Oktober. Juli.

Pilotprojekt mit kenianischen Blumenexporteuren

Im Rahmen des Pilotprojekts wurde der Dokumentationsprozess der kenianischen Blumenexporteure digitalisiert und mit einem neu entwickelten System auf Tangle übertragen. Wie IOTA schreibt, waren bisher bis zu 96 separate Papierdokumente für einen Geschäftsvorgang erforderlich.

Um den Prozess zu erleichtern, sagte er, arbeiten sie mit technischen Teams von Grenzbehörden wie der Kenya Revenue Authority (KRA), dem Kenya Plant Health Inspection Service (KEPHIS) und anderen zusammen, um ein Tangle-basiertes System zu entwickeln. Dies vereinfacht die Arbeit der Exporteure erheblich, erklärt IOTA:

Heute haben wir ein System, das wichtige Handelsdokumente in Tangle sichern und mit dem Zoll in den Zielländern austauschen kann, um den Exportprozess zu beschleunigen und kenianische Unternehmen auf dem globalen Markt wettbewerbsfähiger zu machen. Das System wird derzeit von Blumenexporteuren, Fluggesellschaften und Spediteuren getestet und erprobt.

Die Funktionsweise des Systems, genannt Trade Logistics Information Conveyor, wird von IOTA im folgenden Video näher vorgestellt.

Aufgrund der vielversprechenden ersten Ergebnisse hat Trade Mark East Africa dieses Projekt zu einer strategischen Priorität gemacht und seine Vereinbarung mit der IOTA Foundation erneuert, um es weiter zu entwickeln.

Der nächste Schritt ist die Ausweitung der Tests auf andere Handelswege, wie z.B. Tee-Exporte nach Großbritannien, Fisch-Exporte nach Belgien oder Textil-Exporte in die USA. Neben Kenia wollen die Partner auch mit anderen ostafrikanischen Regierungen zusammenarbeiten, um die Integration der Technologie in deren Grenzdienste zu testen.

Nach Angaben von IOTA wird das Projekt von Entwicklungsorganisationen in den Niederlanden, Großbritannien und den USA finanziell unterstützt.

IOTA glänzt durch seine Partnerschaft mit

Die IOTA Foundation ist zahlreiche Partnerschaften mit Unternehmen und Organisationen aus dem privaten und öffentlichen Sektor eingegangen, um den Einsatz des selbst entwickelten Tangle-Systems in einer Vielzahl von Anwendungen zu ermöglichen. So ist die IOTA Foundation auch an dem von der EU geförderten Projekt Orchestra beteiligt, das Konzepte für Verkehrsmanagement und autonomes Fahren im Kontext des Internet der Dinge (IoT) entwickeln soll.

This article broadly covered the following related topics:

  • iota tangle viewer
  • tangle network
  • tangle-system soll afrikanische exporteure aus der papierflut retten in english
  • tangle-system soll afrikanische exporteure aus der papierflut retten en
  • tangle-system soll afrikanische exporteure aus der papierflut retten de