Cryptocurrency

Das steckt in der April-Ausgabe

Das steckt in der April-Ausgabe

Das steckt in der April-Ausgabe

С 1. April Die aktuelle Ausgabe unseres Magazins können Sie in digitaler oder gedruckter Form bestellen: Das ist es, was drin ist.

Münze des Monats: Ist Flow der neue König von NFT?

Dank Dapper Labs, den Erfindern von NFT, haben sie u.a. die Blockchain verändert. Kann FLOW ernsthaft mit Ethereum konkurrieren?

Der Hortungswahn hat den Blockchain-Bereich erfasst: Digitale Sammlerstücke – von Kunstwerken bis hin zu tokenisierten Tweets – erreichen Rekordpreise, tokenlose Handelssysteme (TTS) boomen, und selbst die großen Zeitungen haben erkannt, dass etwas nicht stimmt. Ein weiterer Soundeffekt: NFT-fokussierte Kryptowährungs-Token haben sich seit Anfang des Jahres besser entwickelt als die Kurse.

Die Tatsache, dass die meisten von ihnen – ob Rarible (RAR), Enjin (ENJ), Chiliz (CHZ) oder WAX (WAXP) – auf Ethereum aufgebaut sind, sollte nicht überraschend sein. Schließlich ist Ethereum nicht nur ein Auswuchs der großen Mehrheit der dezentralen Anwendungen (dApps), sondern auch die Heimat von CryptoKitties, dem ersten NFT, das Ende 2017 einen spektakulären Erfolg erzielte. Die dApp-Kittensammlung war die erste Verwendung des Ethereum ERC-721 Token-Standards, der immer noch der am häufigsten verwendete Token-Standard für NFTs ist.

Die meistbesuchte Börse für digitale Sammlerstücke ist selbst weit weg von Ethereum: auf der Blockchain. Die Tatsache, dass die Schöpfer von CryptoKitties und ERC-721 es auf sich genommen haben, Ethereum von seinem Thron als Smart-Contract-König zu stoßen, ist weder ironisch noch ein starkes Argument.

Wie kann man Bitcoins kaufen? Berater und Verkäufer Vergleich 2021

Wir erklären schnell und übersichtlich, wie Sie Bitcoins sicher und günstig kaufen können und worauf Sie achten müssen!

Zur Anleitung >>

Deshalb ist Christopher Klee dem Stück des Monats gewidmet: April Fluss.

Steuergutschrift: Korrekte Besteuerung von Bergbau- und BeCeFi-Einnahmen

Steuerangelegenheiten sind ein kompliziertes Thema. Wenn es um neue Assets wie Kryptowährungen geht, wird es doppelt schwierig. Da wir nicht in ein Fettnäpfchen treten wollten, haben wir um Hilfe gebeten – und Blockpit.io hat geantwortet. Die Steuerexperten des österreichisch-deutschen Start-ups wissen, wovon sie sprechen. Die Steuerbefreiung gilt für zollfreien Handel, DeFi, Aktienhandel und Bergbau.

Die Besteuerung von Bitcoin (BTC), Ether (ETH), Binance Coin (BNB), Polkadot (DOT) und anderen Kryptowährungen ist in Deutschland nicht direkt gesetzlich geregelt, sondern es gelten allgemeine Steuergesetze. Die Neuartigkeit dieser Anlagen lässt jedoch nicht immer eine eindeutige Antwort zu.

David Scheider hat sich dieses Themas angenommen und gibt Informationen, wie Sie die Kontrolle behalten können. Lesen Sie mehr:

Unternehmen des Monats: Warner Music Group gibt den Ton an

Die goldenen Zeiten der Musik, als selbst Wunderkindern eine goldene Schallplatte auf Lebenszeit garantiert wurde, sind längst vorbei. Während die Piraterie a la Napster, Kazaa und LimeWire weitgehend überwunden ist, sind Streaming-Plattformen eher eine Bequemlichkeit als eine nachhaltige Lösung für die Branche. Blockchain, oder genauer gesagt, die Blockchain, könnte das Heilmittel sein: Nicht-Pilz-Token (NFT).

Denn sie ermöglichen es Musikern und Plattenfirmen, sich eine zusätzliche Einnahmequelle zu schaffen. Warner Music ist einer der Global Player, die schon früh vom NFT-Wahn profitiert haben. Gibt ein milliardenschweres amerikanisches Unternehmen den Ton an für eine gefährdete Branche?

Diese Frage beantwortet Paol Gergert im Rahmen des Wettbewerbs “Unternehmen des Monats”: April.

Bitcoin, Blockchain, Bundestag: Deutsche politische Intelligenz

Wir leben derzeit in einer Ära der Kryptowährungs-Renaissance. Insbesondere Bitcoin ist als Flaggschiff unter den Kryptowährungen auf die Aufmerksamkeit angewiesen, die es durch seine regelmäßigen Anstiege erhält. Das verdankt der digitale Wertespeicher vor allem dem Einstieg von institutionellen Investoren wie MicroStrategy, Square und Tesla.

Infolgedessen boomt auch die Kryptowährungsindustrie. Im vergangenen Dezember veröffentlichte die EU ihren ersten Bericht, der das rasante Wachstum des Sektors hervorhebt. In Europa gilt Berlin als echte Kryptowährungsstadt und FinTech-Bastion neben dem Crypto Valley in der Schweiz. Es besteht kein Zweifel, dass die Technologie den Weg für ein neues digitales Zeitalter ebnen kann. Hierfür muss jedoch eine gesetzliche Grundlage vorliegen. Es ist also an der Zeit, die Parteien im Bundestag zu fragen, wie sie zu Kryptowährungen und der Blockchain-Technologie stehen. In einem Interview mit Cryptocompass geben Experten der Fraktionen von CDU (Matthias Hauer), SPD (Jens Zimmermann), FDP (Frank Scheffler), Grünen (Daniyal Bayaz) und Linken (Fabio de Masi) Auskunft über die Positionen ihrer Parteien, die Bitcoin-Maximalisten enttäuschen könnten.

Bericht von Daniel Hoppmann.

Erfolgreiche Investition in nicht marktfähige Token (NFT)

Während viele Menschen immer noch damit kämpfen, Bitcoin zu verstehen, wenn es um unverschlüsselte Token, oder kurz NFT, geht, graben sogar viele Kryptowährungsenthusiasten ein. In unserer groß angelegten CTB-ECHO-Umfrage unter mehr als 3.000 vermeintlich geheimnisvollen Teilnehmern kannten beispielsweise 25 % den Begriff nicht, und 67 % gaben an, dass sie noch keine NMT gekauft haben. Auf der anderen Seite wächst derzeit kein anderer Kryptowährungssektor so schnell wie der NFT-Sektor. Auch das hochkarätige DeFi-Geschäft soll zugunsten von NFT aus dem Fokus genommen werden. Innerhalb weniger Wochen explodierte das Interesse an und die Nachfrage nach NFT förmlich, wie die Google-Suchanfragen belegen (siehe Grafik). Um den aktuellen Hype um die NFT zu beleuchten, werden in diesem Artikel vor allem drei Hauptfragen behandelt:

  • Was sind NFTs und was ist ihr Potenzial?
  • Ist es schon eine Blase?
  • Wie kann man in NFT investieren?

Diese und andere Fragen beantwortet unser Chefredakteur Sven Wagenknecht im Editorial des aktuellen Cryptocompass.

Ansicht

Handeln Sie Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA in einer App!

Verlässlichkeit, Einfachheit, Innovation – handeln Sie einfach und sicher mit den beliebtesten Kryptowährungen in Deutschland.

Vorteile:
Kostenloses
Demokonto im Wert von 40.0000 € ☑ Anmeldung in wenigen Minuten
☑ Option zur Ein-/Auszahlung per PayPal
☑ 24/7 verfügbar + mobiles Trading
Zum Anbieter

76,4 % der Privatanlegerkonten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter [ad].